Hautschutz


Die Haut ist unse­re “Kör­per­hül­le” von unge­fähr 2 m² Flä­che. Es gibt kein Organ des mensch­li­chen Kör­pers, was mehr Auf­ga­ben hat:

  1. Schutz­funk­ti­on (mecha­nisch, Was­ser­ver­lust, Kei­me, Che­mi­ka­li­en, UV-Strah­lung)
  2. Wär­me­re­gu­la­ti­on (über Vaso­di­la­ta­ti­on/-kons­trik­ti­on, Käl­te­zit­tern, Schwit­zen)
  3. Sin­nes­funk­ti­on (Schmerz, Druck, Tem­pe­ra­tur)

Im Arbeits­le­ben ist die Haut viel­fäl­ti­gen Gefah­ren aus­ge­setzt und muss geschützt, gerei­nigt und gepflegt wer­den.

 

 

Dafür wird vom Arbeits­me­di­zi­ner ent­spre­chend der Gefähr­dung ein Haut­schutz­plan auf­ge­stellt, der die geeig­ne­ten Pro­duk­ten für den jewei­li­gen Bereich auf­führt.

Die BG RCI hat eine umfas­sen­de Infor­ma­ti­ons­schrift ver­öf­fent­licht, die sie unter die­sem Link fin­den.

 

0