Impressionen


Arbeit und Vergnügen

Nach nun­mehr fast 15 Jah­ren Schiffs­arzt und ins­ge­samt über einem Jahr auf See kom­me ich zu dem Ergeb­nis, dass sich jede Minu­te gelohnt hat. Wenn man den Job beherrscht und die Crew auf sei­ner Sei­te hat bleibt auch viel Zeit für all die schö­nen Din­ge, von denen vie­le Men­schen nur träu­men dür­fen. Für die­se schö­ne Zeit bin ich von gan­zem Her­zen dank­bar.

Die Bil­der in der fol­gen­den Gale­rie zei­gen vie­le Rei­se­zie­le, die wir besucht haben.

Neben all den schö­nen Erleb­nis­sen ragt ein Ereig­nis deut­lich her­aus — unse­re kirch­li­che Hoch­zeit auf See am 31.10.2012 auf der Astor. Klein, aber fein.  So wie wir es uns immer gewünscht haben.

Es ist ein schö­nes Bespiel dafür, wie auf dem Schiff einer für den ande­ren da ist. Hotel­ma­na­ger, Kreuz­fahrt­lei­te­rin, Bord­pfar­rer, Küchen­chef, Foto­gra­fin, Pia­nis­tin, Hou­se­kee­ping — alle haben sie ihren Teil dazu bei­ge­tra­gen, dass es für uns ein unver­gess­li­ches Erleb­nis wird und immer in unse­rer Erin­ne­rung bleibt.

0