Profil und Struktur


Qualifikation

Das Hos­pi­tal­team besteht aus zwei Schiffs­ärz­ten/-ärz­tin­nen, zwei Kran­ken­pfle­ger/-innen und einem/r Rezep­tio­nis­t/-in. Fol­gen­de Qua­li­fi­ka­tio­nen müs­sen für die ent­spre­chen­de Tätig­keit nach­ge­wie­sen wer­den:

Schiffsarzt / Schiffsärztin

  • Fach­arzt / -ärz­tin für All­ge­mein­me­di­zin, Inne­re Medi­zin, Chir­ur­gie oder Anäs­the­sio­lo­gie
  • Fach­kun­de Ret­tungs­dienst oder Zusatz­be­zeich­nung Not­fall­me­di­zin oder nach­ge­wie­se­ne regel­mä­ßi­ge Tätig­kei­ten in der Not­fall­me­di­zin in Kom­bi­na­ti­on mit einem gül­ti­gen Zer­ti­fi­kat Advan­ced Car­diac Life Sup­port
  • Gül­ti­ges Zer­ti­fi­kat Pedia­tric Advan­ced Life Sup­port
  • Gül­ti­ges Zer­ti­fi­kat Pre Hos­pi­tal Trau­ma Life Sup­port (aus­ge­nom­men Fach­ärz­te für Chir­ur­gie)
  • Gül­ti­ge Fach­kun­de Strah­len­schutz
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nis­se in Wort und Schrift
  • Siche­rer PC-Umgang mit Micro­soft Office und Out­look

Examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in

  • Examen als Gesund­heits- und Krankenpfleger/in
  • Min­des­tens 3 Jah­re Berufs­er­fah­rung, davon mind. 6 Mona­te Erfah­rung in der Not­fall­am­bu­lanz und/oder auf Inten­siv­sta­ti­on
  • gül­ti­ges “Advan­ced Car­diac Life Sup­port” — Zer­ti­fi­kat
  • Erfah­rung mit Beat­mungs­ge­rä­ten und Defi­bril­la­to­ren
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nis­se in Wort und Schrift
  • Siche­rer Umgang mit Micro­soft Office und Out­look

Rezeptionist/in im Bordhospital

  • Aus­bil­dung als Arzthelfer/in oder medizinische/r Fachangestellte/r
  • Fun­dier­te Berufs­er­fah­rung im Emp­fangs­be­reich
  • Siche­rer PC-Umgang mit MS-Office Pro­gram­men (ins­be­son­de­re Word, Out­look und Excel)
  • Abrech­nung ambu­lan­ter Leis­tun­gen nach GOÄ
  • Sehr gute Eng­lisch­kennt­nis­se in Wort und Schrift

Organigramm

Dis­zi­pli­na­ri­scher Vor­ge­setz­ter aller Hos­pi­tal­kräf­te ist der Staff Cap­tain. Bei den Ärz­ten gibt es den Seni­or Doc­tor und den Juni­or Doc­tor. Bei­de arbei­ten fach­lich ohne Wei­sung. Im admi­nis­tra­ti­ven Bereich ist der Seni­or Doc­tor dem Juni­or Doc­tor wei­sungs­be­fugt. Das Glei­che gilt für die Kran­ken­pfle­ger (Seni­or Nur­se und Juni­or Nur­se). Die Kran­ken­pfle­ger und der Rezep­tio­nist sind den Ärz­ten fach­lich unter­stellt. Der Seni­or Doc über­nimmt alle reprä­sen­ta­ti­ven Auf­ga­ben des Hos­pi­tals in der Schiffs­öf­fent­lich­keit.

Dienstgrade

Die Ärz­te haben auf ihren Dienst­grad­ab­zei­chen 3½ Strei­fen. Im Dienst­grad höher sind nur Cap­tain, Staff Cap­tain, Chief Engi­neer und Gene­ral Mana­ger mit jeweils 4 Strei­fen. Die Nur­ses und der Rezep­tio­nist haben 2 Strei­fen.

Dienstzeiten

Ein Team besteht aus Doc­tor und Nur­se und macht 24 Stun­den Dienst. Dienst­wech­sel ist jeweils um 20 Uhr nach der Abend­sprech­stun­de. Der Rezep­tio­nist ist bei allen Sprech­stun­den anwe­send und macht die Pra­xis­or­ga­ni­sa­ti­on. Der Dienst­plan wird von der Seni­or Nur­se erstellt und nach Abseg­nung durch den Seni­or Doc an Staff Cap­tain, Chief Safe­ty Offi­cer und First Navi­ga­ti­on Offi­cer ver­schickt. Bei Drills, Bespre­chun­gen und Trai­nings muss jeder anwe­send sein (auch in der eigent­lich dienst­frei­en Zeit). Bei vor­ge­schrie­be­nen ande­ren Trai­nings von Ein­zel­nen wird der­je­ni­ge von sei­nem Pen­dant im Fach­be­reich ver­tre­ten.

Sprechzeiten

 

  • Crew täg­lich von 8 bis 9 Uhr und von 17 bis 18 Uhr
  • Pas­sa­gie­re täg­lich von 9 bis 11 Uhr und von 18 bis 20 Uhr.

Für aku­te Krank­heits­si­tua­tio­nen kön­nen sich Crew und Paxe an die Schiffs­re­zep­ti­on wen­den, die dann das dienst­ha­ben­de Team infor­mie­ren.

Medical Team / Stretcher Team

Das Hos­pi­tal hat für Not­fall­ein­sät­ze ein Stret­cher Team zur Ver­fü­gung. Neben einem Secu­ri­ty Man (Ori­en­tie­rung auf dem Schiff) sind es alles Mit­ar­bei­ter aus ande­ren Depart­ments (Hotel, Restau­rant, Cabin Ser­vice, Gal­ley, Laund­ry etc.). Im Orga­ni­sa­ti­ons­plan sind wir Team 6. In regel­mä­ßi­gen Abstän­den führt das Medi­cal Team Trai­nings mit dem Stret­cher Team durch. Über die Inhal­te ent­schei­det der Seni­or Doc­tor und rich­tet sein Augen­merk dabei auf den all­ge­mei­nen Kennt­nis­stand des Teams und ggf. Schwä­chen, die bei den Drills auf­ge­fal­len sind. Das Medi­cal Team hat die Auf­ga­be, das Not­fal­le­quip­ment an den Not­fall­ort zu brin­gen und bei dem Trans­port zu unter­stüt­zen. Ein Pro­blem ist die hohe Flukta­ti­on im Team. Um im Not­fall zu funk­tio­nie­ren muss regel­mä­ßig trai­niert wer­den.

Abschied

Ein schö­ner Brauch ist das Will­kom­mens- bzw. Abschieds­es­sen im Restau­rant, wo wir eigent­lich immer unse­ren Stamm­platz haben.

0