Arbeitsmedizinische Praxis

Arbeitsmedizin

Seit 1973 mit Ver­ab­schie­dung des Arbeits­si­cher­heits­ge­set­zes müs­sen sich Betrie­be gemäß § 3 ASiG von einem Arbeits­me­di­zi­ner und einer Fach­kraft für Arbeits­si­cher­heit bera­ten las­sen. 2011 wur­de von den Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten die DGUV Vor­schrift 2 erlas­sen. Die Vor­schrift defi­niert die Pflich­ten von Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mern zur betrieb­li­chen Betreu­ung durch Betriebs­ärz­tin­nen und ‑ärz­te sowie Fach­kräf­te für Arbeits­si­cher­heit und kon­kre­ti­siert damit das Arbeits­si­cher­heits­ge­setz. Man unter­schei­det zwi­schen einer all­ge­mei­nen Grund­be­treu­ung und einer betriebs­spe­zi­fi­schen Betreu­ung, die an die Eigen­ar­ten der Unter­neh­men ange­passt wird. Die Grund­be­treu­ung wird je nach Gefähr­dung in den Betrie­ben in drei Stu­fen unter­teilt. Die Ein­stu­fung wird mit dem WZ2008 Code gere­gelt und defi­niert somit die Betreu­ungs­zei­ten. In der arbeits­me­di­zi­ni­schen Vor­sor­ge­ver­ord­nung mit dem aktu­el­len Stand von 2014 wer­den Vor­sor­gen in 46 Grund­sät­zen beschrie­ben. Grund­la­ge hier­für sind die erstell­ten Gefähr­dungs­be­ur­tei­lun­gen. Aus­wahl­kri­te­ri­en wer­den für jeden Grund­satz in der BGI/GUV-I- 504 beschireben.

Vision der Arbeitsmedizin

Die Arbeits­welt hat sich in den letz­ten 20 — 30 Jah­ren nahe­zu grund­le­gend ver­än­dert. Schwe­re bis sehr schwe­re kör­per­li­che Belas­tun­gen sind durch tech­ni­sche Ent­wick­lun­gen deut­lich ver­rin­gert wor­den. Indus­trie 4.0 ist der nächs­te Schritt dort­hin. Den­noch sind die Men­schen nicht gesün­der, son­dern  “anders krank” gewor­den. Durch den hohen Stand in der Com­pu­ter­tech­nik sind Aus­wer­tun­gen jeg­li­cher Art in kür­zes­ter Zeit mög­lich, wofür frü­her das mensch­li­che Hirn “zu Fuß” Jah­re gebraucht hät­te. Das hat Vor- und Nach­tei­le. Arbeits­ver­dich­tung zum Zie­le der Effi­zi­enz­stei­ge­rung bringt die Men­schen auch an den Rand ihrer kör­per­li­chen und geis­ti­gen Leis­tungs­fä­hig­keit. “Die Men­schen müs­sen fle­xi­bler wer­den, was Zeit und Wis­sen betrifft”. Das sind die neu­es­ten For­de­run­gen des Arbeit­ge­ber­prä­si­den­ten für die Zukunft. Groß­kon­zer­ne haben die Gefahr für die Gesund­heit ihrer Mit­ar­bei­ter erkannt, und — auch auf­grund von For­de­run­gen des Gesetz­ge­bers — vie­le Maß­nah­men zur Gesund­erhal­tung ent­wi­ckelt. Eine gan­ze Men­ge davon habe ich auf die­ser Web­site vorgestellt.

Mei­ne Visi­on ist, die “brei­te Mas­se” des Mit­tel­stan­des von mei­nen Erfah­run­gen als Werk­arzt in einem Groß­kon­zern pro­fi­tie­ren zu las­sen. Das ist umso wich­ti­ger, da zur Zeit nicht aus­rei­chend Arbeits­me­di­zi­ner zur Ver­fü­gung ste­hen, die sich in der Brei­te um die­se The­men küm­mern. Nach­dem ich seit August 2021 in mei­ner Haupt­be­schäf­ti­gung die Frei­stel­lungs­pha­se der Alters­teil­zeit ange­tre­ten habe kann ich mich jetzt die­sem The­ma mehr wid­men. Es macht Spass und ist für einen Medi­zi­ner eine gro­ße Genug­tu­ung, mit einem gro­ßen Erfah­rungs­schatz durch klu­ge und vor­aus­schau­en­de Maß­nah­men die arbei­ten­den Bevöl­ke­rung gesund zu erhal­ten bzw. deren viel­leicht schlech­te­ren  Gesund­heits­zu­stand wie­der zu ver­bes­sern.  Das möch­te ich auch noch über mei­ne gesetz­li­che Arbeits­zeit hin­aus tun. Aus die­ser Visi­on her­aus habe ich auch das Mot­to die­ser Web­site ausgesucht:


Lage der arbeitsmedizinischen Praxis

Unse­re Pra­xis liegt unge­fähr 1 km vom nord­west­li­chen Rand der Kern­stadt Als­feld in Rei­ber­ten­rod. Wir haben unser Haus 1994 erbaut. Durch die Hang­la­ge konn­ten wir im eigent­li­chen Kel­ler­ge­schoß die Pra­xis­räu­me eben­erdig zur Stra­ße hin einrichten.

Lagekarte unserer Praxis
Eingang arbeitsmedizinische Praxis
Eingang arbeitsmedizinische Praxis

Pra­xis­adres­se, Tele­fon­num­mern, FAX, E‑Mail und Web­adres­se kön­nen sie sich mit­tels einem QR-Code­scan­ner mit dem unten auf geführ­ten QR-Code direkt in das Adress­buch Ihres Smart­pho­nes oder Tablet einlesen.

QR-Code Praxisdaten
Praxis Logo

Praxisräume der arbeitsmedizinischen Praxis

In unse­rer Pra­xis haben wir einen Ein­gangs­be­reich, eine Anmel­dung, ein War­te­be­reich, ein Sprech­zim­mer, zwei Unter­su­chungs­zim­mer und ein Labor.

Eingang arbeitsmedizinische Praxis
Sprechzimmer Untersuchung  arbeitsmedizinische Praxis
Sprechzimmer arbeitsmedizinische Praxis
Sehtest mit Gesichtsfeld arbeitsmedizinische Praxis
Audiometrie arbeitsmedizinische Praxis
Anmeldung arbeitsmedizinische Praxis
physikalische-Therapie arbeitsmedizinische Praxis
Labor arbeitsmedizinische Praxis
Ergometrie arbeitsmedizinische Praxis
Wartezimmer arbeitsmedizinische Praxis
Eingang arbeitsmedizinische Praxis

Team der arbeitsmedinischen Praxis

Dr. med. Klaus Merle

Arzt
  1. Arbeits­me­di­zin und All­ge­mein­me­di­zin
  2. Not­fall­me­di­zin, Chi­ro­the­ra­pie, Sportmedizin
  3. Rei­se­me­di­zin und Präventivmedizin
  4. Logi – Berater
  5. Schiffs­arzt




Bar­ba­ra Merle

Medizinische Fachangestellte
  1. Medi­zi­ni­sche Fachangestellte
  2. Pra­xis­or­ga­ni­sa­ti­on
  3. Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen
  4. Rei­se­me­di­zi­ni­sche Beratung
  5. Labor


Sprechzeiten der arbeitsmedizinischen Praxis

In unse­rer Pra­xis gibt es kei­ne fes­ten Sprech­zei­ten, Ter­mi­ne kön­nen tele­fo­nisch oder über unse­ren Online-Kalen­der ver­ein­bart wer­den. Ger­ne kön­nen sie Ihr Anlie­gen auch über unser Kon­takt­for­mu­lar vortragen.


Leistungsspektrum der arbeitsmedizinischen Praxis

In unse­rer Pra­xis kön­nen wir Ihnen fol­gen­de Leis­tun­gen anbieten:

Arbeits­me­di­zin

Rei­se­me­di­zin

Bera­tung zu allen arbeits­me­di­zi­ni­schen Themenfeldern

rei­se­me­di­zi­ni­sche Bera­tung (Infor­ma­ti­ons­quel­le; CRM travel.net)

Vor­sor­ge- und Eig­nungs­un­ter­su­chung nach G 26.3 (Feu­er­wehr)

alle rei­se­me­di­zi­ni­schen Impfungen 

Labor­un­ter­su­chun­gen (Labor Mittelhessen) 

Gelb­fie­ber­imp­fung (zuge­las­se­ne Gelbfieberimpfstelle) 

Unter­su­chun­gen nach der Fahr­erlaub­nis­ver­ord­nung (FeV)

Tauch­taug­lich­keit

G 20 (Lärm), G 24 (Haut), G 37 (Bild­schirm)


G 35 (Aus­lands­auf­ent­halt), G 42 (Infek­ti­ons­ge­fahr)

.

G 25 (Fahr- und Steu­er­tä­tig­keit), G 41 (Absturz­ge­fahr­ge­fahr)

.

G 26.2 (Atem­schutz), G 42 (Infek­ti­ons­ge­fahr)

.


Mobile arbeitsmedizinische Praxis

Die Pra­xis kommt zum Kunden”

Mit unse­rem Wohn­mo­bil kön­nen wir vor­ort Seh­test, Hör­test, Lun­gen­funk­ti­on, EKG und Labor­un­ter­su­chun­gen durch­füh­ren. Durch den Kühl­schrank kön­nen Blut und Impf­stof­fe kühl gela­gert werden.

LMC-Wohmobil
Praxis-Logo

Für Bege­hun­gen mit schwie­rig zu errei­chen­den Berei­chen wie Hoch­re­gal­la­ger, Außen­an­la­gen, Tanks etc. steht uns eine Droh­ne zur Verfügung.

DJI Mavic zoom
4K-Kamera mit Zoom

Dadurch erspart man sich bei man­chen Bege­hun­gen umfang­rei­che Siche­rungs­maß­nah­men und redu­ziert die Unfall­ge­fahr durch Abstür­ze auf null.

Hochregallager
Dach mit Photovoltaik
Speichersilos

Da der Umgang mit Droh­nen auch nicht ganz unge­fähr­lich ist hat die BG die DGUV Infor­ma­ti­on 208–058 Hin­wei­se zum siche­ren Umgang mit Mul­tiko­ptern herausgegeben.


Geräteausstattung der arbeitsmedizinischen Praxis

Optovist II
Amedtec-PC-EKG
AED Parametic mit Display
Vitalograph Spirotrac V
Amedtec-Fahrradergometer
Ionoson-Expert REizstrom und Ultraschall