von Dr. med. Klaus Merle 

Aktuelles aus der Reisemedizin

März 14, 2022 in Reisemedizin

Quel­le: Monats­be­richt CRM zur Welt­seu­chen­la­ge von Prof. Dr. Tomas Jelinek

Luftqualität

Die Luft­qua­li­tät ist insb­son­de­re in den asia­ti­schen Län­dern und hier Chi­na und Indi­en sehr schlecht. Im Janu­ar lagen die Wer­te in Chi­na im bedroh­li­chen Bereich, so dass sogar Schu­len geschlos­sen wur­den. Häu­fi­ge Ursa­chen sind Inver­si­ons­wet­ter­la­gen, wo sich qua­si eine Smog­glo­cke bil­det, die nicht abzie­hen kann.



Influenza

Die letz­te gro­ße Grip­pe­wel­le gab es im März 2020. 2021 fin­det die Grip­pe nicht statt. In der Sai­son 2021/22 gab es ledig­lich in Afri­ka ein grö­ße­res Vor­kom­men, ansosn­ten wei­ter­hin nicht rele­vant. Ursa­che hier­für sind sicher­lich die Hygie­ne­maß­nah­men mit Abstand hal­ten und Mund-Nase-Schutz, da die Influ­en­za auch durch Tröpf­chen und Aero­so­le über­tra­gen wird. Vor­wie­gend iso­lier­te Vari­an­te ist Influena A H3N2, die in die­ser Aus­prä­gung nicht im auf Hüh­ner­ei­weiß pro­du­zier­ten Impf­stoff vor­han­den ist, da H3N2 Hüh­ner­ei­er abtö­tet und somit hier nicht kul­ti­vier­bar ist. Das funk­tio­niert nur bei der zell­ge­bun­de­nen Herstellung.

März 2020

August 2021

Novem­ber 2021

Febru­ar 2022


Covid 19

Auf Zah­len möch­ten wir an die­ser Stel­le ver­zich­ten und nur etwas über neue Vari­an­ten, neue Impf­stof­fe und Impf­stoff­for­schung berichten.

Die Delta­va­ri­an­te ist von der Omi­kron­va­ri­an­te nahe­zu ver­drängt wor­den. Der neue Omi­kron­zweig BA2 scheint noch infek­tiö­ser als die Vor­gän­ger­ver­si­on zu sein, der Krank­heits­wert ist aber eher weni­ger als bei den bis­he­ri­gen Vari­an­ten, was ja in der Epi­de­mio­lo­gie vie­ler Viren zu beob­ach­ten ist.

Im Febru­ar ist der neue adju­van­tier­te Pro­te­in­impf­stoff auf den Markt gekom­men. Die Pro­tek­ti­ons­ra­te liegt ähn­lich hoch wie bei den mRNA-Impf­stof­fen. Letzt­end­lich wur­den aber nur rela­tiv weni­ge Dosen ver­impft, so dass man nicht den Ein­druck hat, dass Impf­geg­ner mit den Vor­be­hal­ten gegen­über der neu­en Impf­stoff­ent­wick­lung zur Imp­fung bewegt wurden.

Ein ganz neu­er Ansatz in der Ent­wick­lung der mRNA-Impf­stof­fe ist die Kopp­lung der mRNA an ein Alpha­vi­rus. Hier wird zunächst die mRNA in der Zel­le ver­mehrt, um danach als Vor­la­ge für die Anti­gen­pro­duk­ti­on in der Zel­le zu fun­gie­ren. Man braucht bei die­sem Bei­spiel deut­lich weni­ger mRNA. Die span­nen­de Fra­ge, auf die es bis­her kei­ne Ant­wort gibt, ist: Wie wird die Ver­meh­rung der mRNA in der Zel­le gestoppt?


Gelbfieber

Aus­brü­che in die­sem Jahr gab es in Bra­si­li­en, Peru und Gha­na. Die Ver­än­de­rung der Kar­te betrifft die Küs­ten­re­gi­on in Bra­si­li­en, die 2018 dazu gekom­men ist. Sta­ma­ril muss laut WHO nur noch ein­mal geimpft wer­den und hin­ter­lässt eine lebens­lan­ge Immu­ni­tät. Aller­dings ist das in vie­len Län­dern noch nicht ange­kom­men, die wei­ter­hin nach 10 Jah­ren eine Auf­fri­schung for­dern. Das soll­te man vor Rei­se­be­ginn herausfinden.


Polio

Das Wild­vi­rus ist welt­weit nur noch in Afgha­ni­stan und Paki­stan vor­han­den. Auf­grund der ora­len Lebend­imp­fung sind aber durch Remu­ta­ti­on in vie­len Län­dern impf­stoff­as­so­zi­ier­te Infek­tio­nen vor­ge­kom­men, so dass in die­sen Län­dern eine Imp­fung erfor­der­lich ist. Emp­foh­le­ner Impf­stoff ist IPV.


Zika

Zika ist in die­sem Jahr in Bra­si­li­en und Indi­en auf­ge­tre­ten. Schwan­ge­re und Frau­en mit aktu­el­lem Kin­der­wunsch — also bei mög­li­cher Schwan­ger­schaft — soll­ten der­zeit von nicht not­wen­di­gen Rei­sen in die betrof­fe­nen Gebie­te absehen.


Chikungunya

Schwer­punkt in die­sem Jahr liegt eben­falls in Bra­si­li­en und Indi­en. Imp­fung gibt es kei­ne, Mücken­schutz ist angesagt.


Dengue

Hot­spots für Den­gue in die­sem Jahr sind Kolum­bi­en, Peru, Mexi­ko und die Phil­ip­pi­nen. Als Impf­stoff gibt es Deng­va­xia®, der aber nur eine gerin­ge Immu­ni­tät vo 20 % bei Nicht­im­mu­nen und von 60 % nach einer Den­gue-Epi­so­de hat. Bei Nicht­im­mu­nen besteht die Gefahr des DHF bei Kon­takt mit Wildvirus. 

Ein wei­te­rer Impf­stoff  ist der QDen­ga® (Take­da Den­gue Vak­zi­ne TAK03).

Steck­brief

  • Lebend­imp­fung gegen alle 4 Serotypen
  • Basis: Den­gue 2‑Impfvirus
  • Sehr hohe Immunogenität
  • Pro­tek­ti­ve Effek­ti­vi­tät Gesamt­po­pu­la­ti­on 80,2%
  • Pro­tek­ti­ve Effek­ti­vi­tät Sero­ne­ga­ti­ve: 74,9%
  • Schutz gegen Hos­pi­ta­li­sie­rung: 95,4%
  • Kein signi­fi­kan­ter Schutz gegen Den­gue 4
  • Signi­fi­kant kein Schutz gegen Den­gue 3
  • Neben­wir­kun­gen auf Placeboniveau
  • Kein Signal für DHF bei Kon­takt mit Wildvirus
  • Zulas­sung und Dis­tri­bu­ti­on in Euro­pa für April 2022 erwartet

Pneumokokken

Pneu­mo­kok­ken­imp­fun­gen wer­den nur von ca. 8 % der über 60-Jäh­ri­gen ange­nom­men. Hier soll­te das Bewusstein für die Imp­fung mehr geschärft wer­den. Polys­ac­cha­ri­d­impf­stof­fe sind nicht zu emp­feh­len, da sie kei­ne Immu­ni­tät (Gedächt­nis­zel­len) hin­ter­las­sen. Nach Pre­ve­nar mit 13 Anti­ge­nen fol­gen jetzt zwei neue Impf­stof­fe mit 15 bzw. 20 Anti­gen, die die Lücke schlie­ßen sollen.

Über den Autor

Dr. med. Klaus Merle

Facharzt für Allgemeinmedizin und Arbeitsmedizin

Sportmedizin / Reisemedizin / Chirotherapie..